Loktor  |  Piano ART Venture  |  Duo Disse | Die Drei

Loktor

Unsere Cd "Loktor Of Heaven" kann hier Session Work Records und hier Itunes erworben werden!

LOH_Cover_smaller.jpg


Loktor ist Joe Zawinul Preisträger 2014

Forschung ist Fortschritt, auch für die Fusion-Band Loktor. Frei von weltbezogenen Themen tobt in Bernhard Ludescher und seinen Begleitern der Drang zur musikalischen Verwirklichung ohne Kompromiss und Verstellung. Die musikalische Libido entfalten die drei Musiker im gemeinsamen Erschaffen von dampfenden Grooves und tranceartiger Hingabe. Neben flüchtig verstreichenden Soundkaskaden, sich wiederholenden eingängigen Erholungsphasen und aufregenden Melodien heftet sich Loktor an die glorreiche Tradition der Improvisation und lässt dem musikalischen Forschungsgeist der drei Musiker (Bernhard Ludescher (p, keys), Thomas Stabler (drums), Thomas Wilding (bass)) freie Bahn. Weltenmusik, offen, großzügig und rhythmushörig.

Jazzredoute 2016:

"Das „Electric Fusion" Trio um Keyboarder Bernhard Ludescher besteht seit 2013. Die Drei gestalten ihre rhythmisch hochkomplexe Musik derart verspielt, leicht und dabei hochmusikalisch, daß es eine Freude ist. 2014 wurden sie mit dem renommierten Joe Zawinul Preis ausgezeichnet und 2015 erschien ihr Debütalbum „Loktor of Heaven", produziert von JBBG Keyboarder Uli Rennert. Seitdem füllt sich ihr Konzertkalender in beängstigender Weise. Viel Vergnügen mit Loktor!"

Uli Rennert über Loktor:

"Loktor – Fusion revisited.

Was Bernhard Ludescher und seine beiden Partner antreibt, ist die Freude am Groove, die Lust an der Improvisation. Ganz im Sinne der elektro-akustischen Befreiung des Jazz vom Purismus der Ewiggestrigen werden hier vertrackte Rhythmen spielerisch und leicht präsentiert, wird herrlich unkonventionell interagiert – und eines verliert Loktor nie aus den Augen und Ohren: den natürlichen Fluss der Musik, und damit den Zuhörer mit auf die gemeinsame Reise zu nehmen."

CD-Rezension: LOKTOR – „Loktor Of Heaven“:

"Ja, Jazz kann auch tanzbar sein. Zumindest kann man zu dem Schluss kommen, hört man sich durch „Loktor Of Heaven“ (Session Work Records), dem neuen Album des Steirer Dreiers LOKTOR.
Eins vorweg, wirklich viel mit Jazz hat das von den drei Musikern Bernhard Ludescher (Piano, Keyboards), Thomas Stabler (Schlagzeug) und Thomas Wilding (Bass) Zu-Gehör-Gebrachte nicht mehr wirklich viel zu tun. Natürlich spielt er eine Rolle, doch mehr, als das Trio sich tatsächlich an diesem orientiert und abarbeitet, erweitert es dessen musikalisches Spektrum um viele andere stilistische Facetten. So hält im Fusion-Sound von Loktor viel Funk Einzug, ebenso erinnern die Synthiespielereien mehr an die großen ElektronikpionierInnen der 70er- und 80er-Jahre wie Jean Michel Jarre und Konsortinnen und Konsorten denn an wirklich irgendetwas Jazzartiges. Unüberhörbar ist auch die Vorliebe für Musikformen wie Hip-Hop und zum Teil Disco. Zum Drüberstreuen, als ob der Sound nicht schon so vielfältig genug wäre, klingen da und dort auch noch leichte Elemente aus der südamerikanischen Musik durch.
Abwechslungsreich und grooveorientiert
Aber auch sonst verfolgt das Dreiergespann eine eher jazzuntypische Linie. Loktor setzt auf Eingängigkeit. Wirklich hochkomplex geht es eigentlich eher selten zur Sache, was aber jetzt nicht bedeutet, dass die Kompositionen vom spielerischen Standpunkt her einfacher Natur sind. Nein, ganz im Gegenteil, Bernhard Ludescher und seine Kollegen wissen mit ihren Instrumenten sehr wohl umzugehen, nur lassen sie diesen Umstand nie wirklich spürbar werden. Und genau hier offenbart sich auch eine der Stärken dieses Dreiergespanns: Die Musik befindet sich in einem steten Fluss, in einem, der oftmals sogar ins rein Tanzbare hineinreicht und sich gerade deswegen sehr schnell erschließt.
 
Jazz, der zum Tanzen einlädt
Die in einen warmen Grundsound gehüllten und detailreich ausgearbeiteten Nummern haben Drive und strotzen nur so vor Dynamik. Ihre Spannung erhält die Musik von Loktor vor allem durch die immer wiederkehrenden Steigerungen und Verdichtungen sowie durch unentwegte, von abrupten Tempowechseln markierte Wechsel zwischen „laid back“ und im Klang reduzierten melodiereichen Momenten und ungemein verspielten und mit waghalsigen Improvisationen versetzten Passagen. Das Schöne an der ganzen Sache ist, dass alles – von der ersten bis zur letzten Sekunde – unangestrengt wirkt, dass sich die Nummern gerade aus diesem Grund wirklich auf kürzestem Wege erschließen.
Mit „Loktor Of Heaven“ legt das Trio um Bernhard Ludescher auf jeden Fall ein Album vor, an dem mit Sicherheit nicht nur FreundInnen des Jazz ihre Freude haben dürften."
(MICA-Michael Ternai, 03.03.2015)

©Stefan Lozar







 

 

Piano ART Venture

Seit 2009 ist Bernhard Ludescher auch das jüngste Mitglied bei Piano ART Venture, wo er mit internationalen Pianisten wie Helmut Iberer, Simona Solce, Aris Feslikidis, Andreas Woyke und Uli Rennert mit Konzerte unter anderem im Minoritensaal Graz, im Stephaniensaal Graz, im Orpheum und im Laxenburger Schlosstheater Erfolge feierte.

©C. M. Kipper

Duo Disse

Dance music with a jazzy attitude - mit diesen Worten ist der Sound dieser aufstrebenden Electro-Band wohl am Besten beschrieben.
Duo Disse (Bernhard Ludescher-keys&Arrangement, Mathias Ruppnig-drums) fasziniert in ihrem live Programm mit waghalsigen Synthsolos, perfektem Arrangement und pulsierenden Club-Beats.


 

 

Die Drei

Die Drei Musiker Stefan Padinger, Philipp Kopmajer und Bernhard Ludescher trafen sich 2010 -2011 regelmäßig zu Studio-Sessions. Was bei dieser Zusammenarbeit dieser kreativen und eigenwilligen Musiker herausgekommen ist, könnte man als eine gelungene Mischung aus Funk, Soul und Jazz bezeichnen. Die Cd ist eine Reise durch ungeahnte kreative und musikalische Bestleitungen eines Teams aus Österreichischen Musikern und Produzenten. Bernhard Ludescher (producer, piano, keys, mixes), Stefan Padinger (bass, co-producer), Philipp Kopmajer (drums, co-producer), Farina Miss, Susana Sawoff (voc), Manfred Temmel (guit), Andreas Fürstner (guit), Peter Taucher (guit), Andreas Semlitsch, Igmar Jenner (strings),l Gernot Strebl (sax), Reinhard Summerer (tromb), Christoph Pfeiffer (tp) Released by: POPP & STRAUSS SOMMER RECORDS  Release date: Jun 27, 2011